Wohnriester

Für viele Menschen ist die Erstellung oder der Erwerb von Wohneigentum auch eine Art der Altersvorsorge. Ziel ist das mietfreie Wohnen im Alter. Auch die Regierung sah das so und ergänzte im Jahre 2008 die herkömmlichen Riester-Produkte durch ein weiteres Produkt der Altersvorsorge - eben das mietfreie Wohnen im Alter.

 

Riester im Allgemeinen ist eine Ansammlung von Guthaben für die Altersvorsorge unter Gewährung von Prämien. Die Prämien werden jedoch nur gewährt, wenn der Vertrag auch wirklich der Altersvorsorge dient. Seit dem Jahre 2010 können Riester Sparer das Guthaben inkl. der Prämien auch entnehmen, um dieses dann in den Kauf oder den Bau von Wohneigentum zu finanzieren. Hier kann das Guthaben sowohl komplett als auch teilweise bis maximal 75 % entnommen werden.

 

Wurde noch kein Riester-Vertrag abgeschlossen, so können Interessenten im Rahmen von Wohn-Riester Riester-Bausparverträge oder auch Riester-Immobiliendarlehen abschließen. Die gewährten Prämien werden hier, anders als bei den gewöhnlichen Riester Verträgen nicht angespart, sondern dienen als zusätzliche Tilgung der Baufinanzierung bzw. der Eigenheimfinanzierung. Der Vorteil liegt darin, dass der Kreditnehmer dann schneller schuldenfrei wird und das Ziel des mietfreien Wohnens im Alter schneller näher rückt.

Wohnriester wird auch als Eigenheimrente bezeichnet. Viele sehen diese Eigenheimrente als Ersatz für die im Jahre 2006 weggefallene Eigenheimzulage.

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt