Annuitätendarlehen

Bei einem Annuitätendarlehen hat der Kreditnehmer eine immer gleich bleibende Rate zu zahlen. Im Kreditvertrag wird die jährliche Annuität festgelegt, die Raten werden dann meist vierteljährlich oder auch monatlich geleistet.

 

Die Rate bei einem Annuitätendarlehen setzt sich aus einem Zinsanteil und einem Tilgungsanteil zusammen. Im Laufe der Darlehensrückführung sinkt jedoch der Zinsanteil aufgrund der immer niedriger werdenden Restschuld. Da bei einem Annuitätendarlehen die Rate aber immer gleich hoch bleibt, steigt hier dann parallel der Tilgungsanteil.

 

Auch im Rahmen einer Hausfinanzierung werden oft die Annuitätendarlehen bevorzugt. Für die Zeit der Zinsbindung wird hier dann auch die Annuität festgeschrieben. So weiß der Kreditnehmer immer genau, was er zu leisten hat. Oft wird hier eine Anfangstilgung von 1-2% vereinbart. Dies bringt im Durchschnitt eine Darlehenslaufzeit von 30 bis 40 Jahren mit sich. Wer sich im fortgeschrittenen Alter eine Immobilienfinanzierung leisten will, der sollte sich hier dann für einen höheren Tilgungsprozentsatz entscheiden, da sich so dann auch die Laufzeit dementsprechend verkürzt. Ein höherer Tilgungsanteil steht hier dann aber auch für eine höhere Annuität, das heißt für eine höhere gleichbleibende Rate. Bei der Finanzierung von Baugeld oder einer Kaufsumme um ein Haus zu finanzieren ist ein Annuitätendarlehen sehr beliebt und eine gängige Variante.

Bei einem Annuitätendarlehen hat der Kreditnehmer eine immer gleich bleibende Rate zu zahlen. Im Kreditvertrag wird die jährliche Annuität festgelegt, die Raten werden dann meist vierteljährlich oder auch monatlich geleistet.

 

Die Rate bei einem Annuitätendarlehen setzt sich aus einem Zinsanteil und einem Tilgungsanteil zusammen. Im Laufe der Darlehensrückführung sinkt jedoch der Zinsanteil aufgrund der immer niedriger werdenden Restschuld. Da bei einem Annuitätendarlehen die Rate aber immer gleich hoch bleibt, steigt hier dann parallel der Tilgungsanteil.

 

Auch im Rahmen einer Hausfinanzierung werden oft die Annuitätendarlehen bevorzugt. Für die Zeit der Zinsbindung wird hier dann auch die Annuität festgeschrieben. So weiß der Kreditnehmer immer genau, was er zu leisten hat. Oft wird hier eine Anfangstilgung von 1-2% vereinbart. Dies bringt im Durchschnitt eine Darlehenslaufzeit von 30 bis 40 Jahren mit sich. Wer sich im fortgeschrittenen Alter eine Immobilienfinanzierung leisten will, der sollte sich hier dann für einen höheren Tilgungsprozentsatz entscheiden, da sich so dann auch die Laufzeit dementsprechend verkürzt. Ein höherer Tilgungsanteil steht hier dann aber auch für eine höhere Annuität, das heißt für eine höhere gleichbleibende Rate. Bei der Finanzierung von Baugeld oder einer Kaufsumme um ein Haus zu finanzieren ist ein Annuitätendarlehen sehr beliebt und eine gängige Variante.

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt